Ein besonderes Wochentreffen für
Jugendliche von 18 bis 35

Die Woche vom 20. bis 27. August 2017 in Taizé ist Jugendlichen zwischen 18 und 35 Jahren vorbehalten. Ob Studenten, Arbeitslose junge Berufstätige oder in einem Freiwilligendienst Engagierte dieser Altersgruppe – alle sind in dieser Woche eingeladen. 15-17-Jährige, Erwachsene über 35 und Familien mit Kindern mögen im Jahr 2017 in einer anderen Woche nach Taizé kommen.

In dieser besonderen Woche geht es darum, jungen Erwachsenen, die sich in einer ähnlichen Lebens- oder Arbeitssituation befinden, die Gelegenheit zu geben, im Licht des Glaubens über ihr Leben nachzudenken.

Die Bibeleinführung findet in dieser Woche für alle gemeinsam am Ende des Morgengebets statt. Der Nachmittag beginnt mit einem „Fest der Nationen“, Das Programm nesteht unter anderem aus Foren: junge Menschen von den verschiedenen Kontinenten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, christlicher Gemeinschaften oder Solidaritätsinitiativen.

Im Anschluss daran treffen sich alle in kleinen Gruppen nach verschiedenen Themen:

- Gesellschaft, Gesundheit, Erziehung
- Wissenschaft und neue Technologien
- Kunst und Kultur
- Politik, Wirtschaft, Ökologie


Zu einem weiteren Thementreffen stellen sich junge Freiwillige, die eine Zeit in Taizé oder bei der Vorbereitung eines großen Jugendtreffens oder in einer Kleinen Provisorischen Gemeinschaft woanders auf der Welt mitgelebt haben, für Fragen der Anwesenden zur Verfügung..

Wir möchten alle, die an dieser besonderen Woche teilnehmen, ermutigen, weitere Jugendliche mitzubringen, die vielleicht selbst nicht auf die Idee gekommen wären, nach Taizé zu kommen oder die alleine nicht die finanziellen Möglichkeiten dazu hätten: Flüchtlinge, Menschen mit Behinderungen, Arbeitslose … Programm und Unkostenbeitrag sollten auf keinen Fall ein Hinderungsgrund sein für Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen, am Treffen teilzunehmen. Wir sind für Vorschläge und Fragen diesbezüglich dankbar!

Weitere Themen von 2016:

  • Warum Armut kein Schicksal ist und wie man sie bekämpfen kann - Begegnung mit dem Vorsitzenden der Nationalen Beobachtungsstelle für Armut und soziale Ausgrenzung in Frankreich, sowie zwei Mitgliedern eines Vereins, die mit Obdachlosen zusammenleben
  • Können alternative Währungen die Welt retten? Spielerischer Austausch mit zwei Fachleuten zu Fragen des Klimawandels und alternativer Währungen
  • „Zu pessimistisch? Warum müssen die Medien immer nur schlechte Nachrichten bringen? Begegnung mit einem französischen Journalisten und einer ehemaligen Chefredakteurin einer großen französischen Tageszeitung
  • Mit Flüchtlingen auf dem Weg: Begegnung mit Menschen, die sich im Libanon, auf der Insel Lesbos sowie in Nordfrankreich um Flüchtlinge kümmern
  • „Vater und Sohn“ - Die Geschichte von Abraham und Isaak (Genese 22) mit den Augen eines Juden gelesen. Begegnung mit einer Hebräisch-Professorin
  • Zusammenleben zwischen Christen und Muslimen heute: Erfahrungen eines muslimisch-christlichen Ehepaares

Printed from: http://www.taize.fr/de_article20169.html - 23 October 2017
Copyright © 2017 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France