2017

Besuche in Kolumbien und Panama

Im letzten Jahr hat in Kolumbien ein Friedensabkommen zwischen der Regierung und den FARC-Rebellen einen über 50 Jahre langen bewaffneten Konflikt beendet. Seither befindet sich Kolumbien in einem Friedensprozess. Anfang September besuchte Papst Franziskus das Land, um die Kolumbianer zu ermutigen, den Weg der Versöhnung fortzusetzen. Ein Bruder der Communauté war zur gleichen Zeit in Kolumbien und anschließend in Panama.

Der Besuch in Kolumbien begann mit einem Treffen in der Universitätskapelle im Stadtzentrum von Bogotá. Nach einem Gebet mit Gesängen aus Taizé wurde über die „Vorschläge von Frère Alois für 2017“ Gemeinsam Wege der Hoffnung öffnen gesprochen. Danach fand ein interreligiöses Treffen über den Beitrag der Religionen zum Weltfrieden statt. Dieses Treffen war Teil der „30. Woche für den Frieden“, mit dem in Kolumbien der Einsatz vieler Menschen und Organisationen für Frieden und Menschenwürde hervorgehoben werden soll. Darüber hinaus standen Besuche in Schulen, Universitäten und Kirchengemeinden in Bogotá und Bucaramanga auf dem Programm.

Während des Papstbesuchs in Bogotá nahm der anwesende Bruder der Communauté auch am Gottesdienst teil, zu dem in einem großen Park der Stadt über eine Million Menschen zusammengekommen waren. Bei der Begegnung mit der Jugend vor dem Dom sprach der Bruder über das Engagement der Communauté für Versöhnung zwischen den Christen und für den Frieden auf der Welt.

Dieser Besuch bot außerdem eine Gelegenheit für viele Begegnungen mit Menschen, die in Seelsorge und in der Gesellschaft engagiert sind. In den großen Städten lebt eine zum Teil sehr wohlhabende Bevölkerung, während für viele Menschen das Leben auf dem Land so schwierig ist, dass sie in die Städte ziehen müssen. Obwohl der Friedensprozess Fortschritte macht, leidet die Bevölkerung in den ländlichen Gebieten noch immer unter der Unterdrückung.


Panama bereitet sich darauf vor, die Pilger des Weltjugendtags aufzunehmen, der im Januar 2019 in den Diözesen des Landes und in der Hauptstadt stattfinden wird, die an der Kanalmündung am Pazifischen Ozean liegt. Die Communauté wird an diesem Jugendtreffen teilnehmen.

Zum ersten Mal kamen in diesem Sommer zwei Jugendliche aus Panama für drei Monate nach Taizé. Der Bruder fuhr nach Colón, einer Stadt an der Kanalmündung in die Karibik, wo die Jugendarbeit sehr lebendig ist. Ein Gebet mit Gesängen aus Taizé war für viele eine Gelegenheit, eine neue Art des Gebets zu entdecken, die die innere Stille begünstigt. Nach dem Gebet erzählten die beiden Jugendlichen von ihren Erfahrungen als Freiwillige in Taizé.

Printed from: http://www.taize.fr/de_article22849.html - 20 October 2020
Copyright © 2020 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France