Geschwisterlicher Besuch in Taizé

Ende August ging die Communauté einen besonderen und neuen Schritt: Sie empfing geschwisterlichen Besuch. Frère Alois erklärt, was damit gemeint ist:

Um besser zu verstehen, was Gott von unserer Communauté in dieser Zeit der großen Veränderungen in der Welt und in der Kirche erwartet, haben wir beschlossen, mit einigen Personen von außerhalb unserer Communauté über unser Leben und die Herausforderungen für die Zukunft zu sprechen.

Dazu haben wir zwei Frauen und zwei Männer unterschiedlicher konfessioneller Herkunft und mit verschiedenen Aufgaben innerhalb der Kirche zu einem „geschwisterlichen Besuch“ nach Taizé eingeladen. Sie verbringen bis Ende August sechs Tage bei uns, um die verschiedenen Aspekte unserer Gemeinschaft näher kennenzulernen und zu verstehen. Alle Brüder, die dies möchten, können persönlich mit ihnen über das Gemeinschaftsleben sprechen und dazu Vorschläge machen. Die Brüder, die in kleinen Fraternitäten in anderen Teilen der Welt leben, haben ebenfalls die Möglichkeit zu einem solchen Gespräch per Internet. Die vier Personen, die mit uns diesen Austausch führen, teilen uns in der Folge ihre Eindrücke mit.

Der Grund zu einer solchen Initiative liegt nicht darin, dass wir eine bestimmte oder dringend anstehende Frage klären müssten, aber wir sind der Meinung, dass ein Blick von außen auf das Leben der Communauté wichtig und von Nutzen ist.

Hinsichtlich der Jugendtreffen besteht ein solcher Blick von außen bereits seit langem. Sie werden von einem Verein getragen, der aus Freunden der Communauté besteht und sich um sämtliche materiellen Aspekte im Zusammenhang mit den Treffen in Taizé kümmert. Für die Communauté selbst findet ein solcher Besuch zum ersten Mal statt.


(Foto: Cédric Nisi)

Printed from: https://www.taize.fr/de_article32133.html - 27 October 2021
Copyright © 2021 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France