Erzbischof Desmond Tutu wird 90 | Grußbotschaft von Frère Alois

Lieber Erzbischof Tutu,

ich freue mich sehr, dass ich anlässlich Ihres 90. Geburtstags Gott ein weiteres Mal danken kann für Ihr Leben und Ihren Dienst.

Der Geist des auferstandenen Christus hat Sie in den dunkelsten Stunden der Apartheid und auf dem Weg zu Gerechtigkeit und Versöhnung in Ihrem Land zu einer Quelle der Weisheit und des Mutes für Südafrika und den Rest der Welt gemacht. Sie haben dem Herrn Ihre Ohren geliehen, um zuzuhören, Ihre Stimme, um nach Gerechtigkeit zu schreien oder um Trost zuzuflüstern, Ihre Hände, um die Hand auszustrecken und Brücken zu bauen, Ihr Herz, um zu zeigen, welche innere Kraft in den Menschen ruht ...

Seit Frère Roger 1978 in Johannesburg war und seit Sie, lieber Erzbischof Tutu, im Jahr darauf nach Taizé kamen, sind wir im Gebet miteinander verbunden und teilen die gleiche Leidenschaft, in der jungen Generation den Glauben an Christus zu wecken. In all den Jahren haben Sie Hunderte von jungen Südafrikanern unterstützt, die von ihren Kirchen entsandt wurden, um ihr Land auf den verschiedenen Etappen des von Taizé organisierten Pilgerwegs des Vertrauens zu vertreten. Ich erinnere mich, wie Sie unter den Teilnehmern des Internationalen Jugendtreffens 2019 in Kapstadt waren, die unter einem großen Zelt, das zu diesem Anlass dort am Fuße des Tafelbergs errichtet worden war, beteten!

Unsere zerrissene Welt wartet auf Trost, sie wartet auf Mut und Entschlossenheit, um neue Wege des Zusammenlebens zu finden. Möge der Herr nie aufhören, uns zu segnen mit dem Frieden Ihres Herzens und mit Ihrem lebendigen Gebet.

In Ihrer Grußbotschaft an die Teilnehmer des Pilgerwegs von Taizé im Jahr 1995 in Johannesburg hatten Sie geschrieben: „Das Gebet bereitet einen Raum, in dem wir uns begegnen und in der Liebe zueinander wachsen können.“ Wir Brüder der Communauté lieben Sie und sind Ihnen im Gebet verbunden, ebenso wie alle Südafrikaner.

Frère Alois

Beim Taizé-Treffen 2019 in Kapstadt

Printed from: https://www.taize.fr/de_article32589.html - 30 November 2021
Copyright © 2021 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France